Historie der VKF Renzel GmbH Deutschland

historie 01

Das Team der VKF Renzel im Jahre 1993

historie 02

Verlegung des Firmensitzes 1994

historie 03

Ausweitung der räumlichen Kapazitäten im Jahre 1996

historie 04

Grundsteinlegung 2005

historie 05

Einzug in das neue Verwaltungsgebäude 2005

1985

Heinz Renzel gründet die VKF Renzel in Bocholt-Spork, Deutschland

 

1988

Anmietung des ersten von zwischenzeitlich bis zu fünf Bauernhöfen zur Etablierung der unterschiedlichen Produktionszweige

 

1994

Verlegung des Firmensitzes mit Verwaltung, Produktion und Lager an den Standort Isselburg, dem Sitz der heutigen Unternehmenszentrale

 

1996

Ausweitung der Produktions- und Lagerkapazitäten durch den Bau der zweiten Industriehalle

 

1996

In den neuen Bundesländern entsteht in Erfurt eine innerdeutsche Filiale; im Jahr 2004 erfolgt nach Neubau die Umsiedlung nach Ichtershausen

 

1997

Erweiterung durch Kauf der Nachbarparzelle von 17.500 qm

 

1999

Fertigstellung der Halle 4; mit der Acrylglasabteilung wird das letzte externe Produktionsstandbein an den Standort Isselburg gezogen

 

2001 / 02

Bau der Ausstellungshalle sowie zwei eigener Hallen für die Metallverarbeitung und die Elektronische Verkaufsförderung

 

2003

Fertigstellung der heutigen Halle 5 zur Expansion der Druckerei sowie zur Schaffung weiterer Logistik- und Lagerkapazitäten

 

2004

Erweiterung der Kapazitäten durch den Zukauf weiterer Nachbarflächen; das Firmenareal umfasst nunmehr am Standort Isselburg über 53.000 qm

 

2005

Bezug des neuen Verwaltungsgebäudes mit zusätzlichen 2.000 qm Grundfläche

 

2007

Bau der Ausstellungshalle (1.200 qm), der Halle 3 (1.400 qm) und des Logistikzentrums (4.600 qm)

 

2008

Fertigstellung der Halle 3 und des Logistikzentrums

 

2012

Erweiterung der Logistik durch Inbetriebnahme von einem AKL (automatisches Kleinteilelager)

 

2012

Fertigstellung der Halle 6 für die Aluminiumverarbeitung und Konfektionierung

 

2015

Erweiterung Logistikzentrum um 1.600 qm