Erweiterung der Photovoltaikanlage

Am Standort Isselburg wurde im Rahmen des Energiemanagements in eine neue Photovoltaikanlage investiert. Die Anlage auf der neu erbauten Logistikhalle verfügt über 384 Module, welche einer Fläche von ca. 80 x 20 Metern und einer Leistung von ca. 100 Kilowatt Peak entsprechen. Zusammen mit der bereits 2012 installierten Anlage wurde die Gesamtleistung auf 370 Kilowatt Peak erhöht. „Durch diese Erweiterung tragen wir aktiv an der Senkung der CO2-Emmissionen bei und sparen ungefähr 55 Tonnen CO2 pro Jahr ein. 8 % unserer Gesamtenergie wird durch die neue Photovoltaikanlage gedeckt.“, erläutert Konrad Leitow, verantwortlich für das Energiemanagement bei der VKF Renzel. Das sei allerdings noch nicht das Ende der Fahnenstange, denn man wolle vorhandene Flächen nutzen, um weiter in Photovoltaik zu investieren.

 

Die Erweiterung ist Teil des Gesamtenergiemanagements bei der VKF Renzel. „Unser Ziel ist es, auch in den nächsten Jahren die Energieverbräuche um jeweils 5% zu senken“, fügt Konrad Leitow hinzu. So wird bereits ca. 30 % der Beleuchtung in den Produktionshallen durch LED gedeckt. Mit Hilfe eines neuen Energieerfassungssystems soll es zudem in Zukunft möglich sein, den Energieverbrauch bis auf einzelne Maschinen runterzubrechen und live zu überwachen. „Dadurch können wir noch besser Energieverschwender identifizieren und gezielt Optimierungsmaßnahmen einleiten“, erklärt er.

 

photovoltaik_erweiterung