Arena-Prinzip

Beim Arena-Prinzip handelt es sich um eine Anwendungsform aus dem Bereich des Visual Merchandisings für den Einzelhandel. Es betrifft dabei in erster Linie den Warenaufbau und die Warenpräsentation, wobei die Höhe der einzelnen Regale mit ein entscheidender Faktor ist. Durch das Arena-Prinzip soll es dem Kunden ermöglicht werden, schon vom Eingangsbereich aus das gesamte Geschäft überblicken zu können.

 

Damit das Arena-Prinzip funktionieren kann, müssen Regale, die sich am und in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs befinden, niedriger sein als alle folgenden. Dieses Konzept setzt sich fort bis zu den Warenträgern an den Rückwänden des Geschäfts, die am höchsten sind. Die Regalhöhe steigt also nach außen hin immer weiter an, wodurch der "Arena-Effekt" zum Tragen kommt. Auch Produkte, die sich weiter entfernt vom Standpunkt des Kunden befinden, können so in sein Blickfeld geraten und Interesse wecken.